01.01.2016 - Gründung einer Gemeinschaftspraxis

Ich freue mich, die folgende Mitteilung machen zu dürfen:

 

Mit dem 01. Januar 2016 ist mein langjähriger zahnärztlicher Mitarbeiter Mathias Augustin als Gesellschafter in die Praxis eingestiegen. Offiziell nennt sich dies nun "Berufsausübungsgemeinschaft" und trägt den Namen:

 

Michael Horrig & Mathias Augustin - Zahnärzte

 

Viele Dinge, u.a. auch das Logo, müssen zwar noch angepasst werden, aber alles braucht auch seine Zeit.

11.09.2014 - Info für Krebspatienten

Als Krebspatient zum Zahnarzt

 

Neues Faltblatt klärt auf, warum bei der Diagnose Krebs auch der Zahnarztbesuch wichtig ist

 

Deutsches Krebsforschungszentrums (DKFZ), Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und  Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) haben ein neues Faltblatt mit dem Titel

 

"Als Krebspatient zum Zahnarzt. So schützen Sie Zähne und Zahnfleisch während der Krebsbehandlung"

 

herausgegeben. Dieses klärt darüber auf, dass die Behandlung einer Krebserkrankung häufig auch Auswirkungen auf Mund und Zähne hat und wie dem vorgebeugt werden kann.

 

„Wer die Krebsbehandlung mit gesunden Zähnen und gesundem Zahnfleisch beginnt, leidet weniger unter diesen Nebenwirkungen. Der Termin beim Zahnarzt gehört daher in der Regel bereits zur Vorbereitung auf eine Krebstherapie dazu“, erklärt der Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer, Prof. Dr. Dietmar Oesterreich.

 

„Eine enge Kooperation zwischen Zahnarzt und Onkologen hilft nicht nur, die Mundgesundheit der Patienten während des gesamten Spektrums von Therapien bei Krebserkrankungen zu erhalten. Sie sichert auch den Erhalt einer mundgesundheitsbezogenen Lebensqualität während der Behandlung“, so Dr. Wolfgang Eßer, Vorstandsvorsitzender der KZBV.

 

„Um Krebspatienten eine erste Orientierung zu geben, haben wir gemeinsam dieses Faltblatt erarbeitet. Betroffene erfahren in Kurzform, was sie selbst tun können und warum es wichtig ist, sich mit ihren behandelnden Ärzten und auch ihren Zahnärzten auszutauschen“, so Dr. Susanne Weg-Remers, Leiterin des Krebsinformationsdienstes des Deutschen Krebsforschungszentrums.

 

Das Faltblatt „Als Krebspatient zum Zahnarzt. So schützen Sie Zähne und Zahnfleisch während der Krebsbehandlung“ steht ab sofort auf den Internetseiten von BZÄK, KZBV und DKFZ zum kostenlosen Download bereit: www.bzaek.de, www.kzbv.de, www.krebsinformationsdienst.de. [Anm.: oder untenstehend anschauen, ausdrucken oder herunterladen]

 

Patienten, Krebszentren und onkologische Praxen können das Faltblatt in gedruckter Form bestellen über www.krebsinformationsdienst.de, Stichwort „Unsere Broschüren“.

 

Fragen zum Thema Krebs beantwortet der Krebsinformationsdienst am Telefon unter der kostenlosen Nummer 0800 – 420 30 40, täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr, oder per E-Mail an

krebsinformationsdienst(at)dkfz(dot)de.

 

Quelle: Gemeinsame PM von DKFZ, BZÄK und KZBV am 3. September 2014

25.12.2013 - Weihnachten

So haben wir am 23. Dezember Weihnachten eingeläutet:

mit gutem Essen, leckeren Getränken und schönen Unterhaltungen!

Allen unseren Patienten und Freunden wünschen wir ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr 2014!

23.11.2013 - Fortbildung

Das macht Spaß, auch am Samstag:

Fortbilden zum Wohle unserer Patienten:

Diagnose und Therapie bei Kiefergelenks-Erkrankungen.

08.02.2013 - Weiberkarneval

Auf Weiberkarneval haben sich unsere Damen etwas besonderes ausgedacht:

 

sie wollten mal zeigen, wie sie und ihre Chefs wirklich sind!

 

Und das ist ihnen doch toll gelungen, oder?

04.02.2013 - Qualitätsmanagement

Wir freuen uns darüber, dass unsere Praxis mit ihrem Qualitätsmanagementsystem erneut nach der neuen Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert wurde.

 

»Zertifikat anzeigen



25.11.2012 - Weihnachten steht vor der Tür

 Was wir Ihnen von ganzem Herzen wünschen:

- eine schöne Adventszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest

- einen guten Abschluss des alten Jahres

- Glück, Frieden und ganz viel Gesundheit für das neue Jahr 2013 



17.03.2012 - Praxisausflug nach Amsterdam

Port of Amsterdam

18.12.2011 - Vorsicht Zahnarzt

schrieb der "stern" kürzlich in seiner Ausgabe 50/2011 und veröffentlichte eine Studie mit dem Titel "Die Qualität des zahnärztlichen Erstbefundes", wonach nur knapp ein Drittel der geprüften Praxen mit der Note 1 oder 2 abschnitten. Fast ein Drittel wurde gar mit der Note 5 oder 6 belegt.

So erkennen Sie einen guten Zahnarzt...

 
folgert daraus weiterhin der "stern" und gibt wertvolle Tipps. Danke an die Redaktion des Magazins.
Wir sehen uns damit in unserem Qualitätskonzept bestätigt! Die sorgfältige Erhebung und Dokumentation aller Befunde der Zähne, des Zahnhalteapparates, der Kiefergelenke und der gesamten umgebenden Gewebe und Strukturen ist die Grundlage einer jeden Behandlungsbesprechung und -Empfehlung zur Zahnerhaltung, die auch die Vorsorge mit einschließen muss.

Danke an unsere Patienten, die gemeinsam mit uns bereits diesen Weg gegangen sind!